Progressive Muskelentspannung

nach Jacobson

(mehr zu Edmund Jacobson)

 

Progressive Muskelentspannung

Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Hypnose sind wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethoden. Diese Methoden sind leicht erlernbar. Sie können sowohl in Einzel-, als auch in Gruppensitzungen geübt werden.

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung ist eine Methode der Schnellentspannung. Bei dem Verfahren werden Muskelpartien abwechselnd angespannt und wieder entspannt. In Stresssituationen kann man progressive Muskelentspannung einfach und bequem anwenden. Sie ist nicht zuletzt deshalb alltagstauglich und vielseitig. Lassen wir den Stress los, lindern wir so manche Beschwerden.
Progressive Muskelentspannung kann auch helfen den Teufelskreis aus Schmerzen, Anspannung und schlechtem Befinden zu durchbrechen.
Es ist wissenschaftlich belegt dass Menschen, die die progressive Muskelentspannung nach Jakobsen für sich ausüben, eine höhere Entspannung und Gelassenheit aufweisen. Nutzen Sie dieses Wissen für ein ausgeglicheneres Leben.

Progressive Muskelentspannung ist vielseitig einsetzbar als unterstützende Therapie.

Progressive Muskelentspannung hilft bei essenzieller Hypertonie, das heißt, bei zu hohem Blutdruck. Die Durchblutung in den Gefäßen wird mit den Übungen verbessert, kalte Hände werden warm im Wechselspiel von anspannen und entspannen.
Progressive Muskelentspannung kann auch bei Spannungskopfschmerzen behilflich sein. Die progressive Muskelentspannung wird unterstützend bei der Physiotherapie als Begleitverfahren angewandt, sowie bei neurologischen Erkrankungen - Magen-Darmerkrankungen, aber auch bei psychischen Leiden. Plagen Sie beispielsweise bestimmte Ängsten in bestimmten Situationen? Prüfungsangst beispielsweise – hier kann progressive Muskelentspannung dabei helfen, die Situation zu meistern und ihre Ängste in Schach zu halten.
Progressive Muskelentspannung kann auch unterstützend bei ADHS wirken.

Progressive Muskelentspannung fördert die Wahrnehmung.

Im Gegensatz zum autogenen Training, welches eher auf psychischer Ebene über Selbstbeeinflussung funktioniert, nimmt man über progressive Muskelentspannung den Entspannungszustand im Körper sofort wahr.

Durch regelmäßiges Üben von Anspannen und Entspannen lernt man, Anspannung besser wahrzunehmen und durch Lockerlassen der Muskelpartien loszulassen. Progressive Muskelentspannung übt das Wahrnehmen von Spannung und locker lassen.
Progressive Muskelentspannung wirkt sich wie auch andere Entspannungstechniken positiv auf das vegetative Nervensystem aus, welches verschiedene Funktionen im Körper wie die Atmung, Herztätigkeit, Kreislauf, Verdauung, Hormonausschüttung reguliert.

Progressive Muskelentspannung Vorteile im Überblick:

  • Progressive Muskelentspannung bewirkt schnelle Entspannung.
  • Sie ist alltagstauglich.
  • Progressive Muskelentspannung ist einfach und bequem anwendbar.
  • Progressive Muskelentspannung ist leicht erlernbar.
  • Sie sind wesentlich gelassener.
  • Sie ist anwendbar bei Bluthochruck, Spannungskopfschmerzen.
  • Progressive Muskelentspannung wirkt durchblutungsfördernd bei kalten Händen.
  • Sie unterstützt bei neurologischen Erkrankungen, Magen-Darmerkrankungen 
  • und psychischen Leiden, wie Angstzuständen.
  • Sie erfahren eine bessere Wahrnehmung von Spannungszuständen.
  • Sie erlernen leichteren Umgang in Stresssituationen.

 

Katharina Bloom
Heilpraktikerin für Psychotherapie